Ablauf

Nun geht's um die Wurst: Du musst dein Können einem Fahrexperten unter Beweis stellen. Die Prüfung dauert 50 Minuten oder je nach Dünken des Fahrexperts. In dieser Zeit fährst du mit ihm in der Gegend Thun herum. Er gibt dir die Fahrrichtung an und prüft dich auf dein Können. Darunter gehören verschieden Manöver wie seitlieches Einparkieren, längeres Stück Rückwärtsfahren, Vollbremsung u.v.m.

Wenn gemäss Experten alles gut gelaufen ist, erhältst du im Anschluss der Prüfung einen provisorischen Führerausweis. Und somit herzliche Gratulation: Die 1. Phase deiner Autoprüfung ist bestanden! Du bist in Besitz des Führerausweises auf Probe und somit beginnt deine 2. Phase deiner Ausbildung.

 

Wie viel wird toleriert?

Die praktische Prüfung wird nicht auf einen einzelnen Fehler ausgewertet. "Verbockst" du z.B. das Einparkieren, heisst das nicht, dass du gleich durchgefallen bist. Es kommt ganz drauf an, wie du dich in der restlichen Fahrzeit verhalten hast. Wenn alles perfekt war, kommst du wahrschienlich noch knapp durch - aber das ist Entscheidung und Auswertung des Experts.

Betrachte die Prüfung immer wie eine Waage: Wenn hier etwas schief gelaufen ist, kann ich es mit dem anderen geradebiegen.